Plattfüße: Ursachen, Schmerzen und Behandlung

(Reading time: 5 min)

In diesem Artikel widmen wir uns den Plattfüßen und beantworten dabei folgende Frage: Was sind Plattfüße, wodurch entstehen sie und was kann man dagegen tun? 

Was sind Plattfüße?

Der sogenannte Plattfuß (Pes planus) ist eine Fußfehlstellung und eine Extremform des Senkfußes. Betrachtet man eine stehende Person, so lässt sich die Ausprägung der Fußfehlstellung daran erkennen, wie “platt” die gesamte Fußsohle auf dem Boden aufliegt. Die Diagnose: das Längsgewölbe des Fußskelettes ist deutlich abgeflacht oder sogar ganz aufgehoben.

  • Fußabdruck ohne Fußfehlstellung
Fußabdruck ohne Fußfehlstellung
  • Plattfuß Fußabdruck 

Plattfuß Fußabdruck

Du möchtest wissen, ob du unter einer Fußfehlstellungen wie Plattfuß, Senkfuß, Knickfuß, Hohlfuß oder einer Kombination daraus leidest? Dann mach hier deinen Fußtyp-Selbsttest und finde es heraus. 


Durch was entstehen Plattfüße bei Erwachsenen?

Die Fehlstellung kann angeboren sein oder sich im Laufe des Lebens entwickeln. Für einen erworbenen Plattfuß kann es verschiedene Gründe geben. Mögliche Ursachen können sein:

  • Bänder und Muskelschwäche
  • Überbeanspruchung der Füße durch ständiges Stehen bei der Arbeit, wie es z.B. bei Küchenpersonal und Friseur*innen der Fall ist
  • Fehl- oder Überbelastung der Füße durch Übergewicht (Adipositas) oder X-Beine (Genua Valga)
  • Erkrankungen wie Rheuma, infektiöse Entzündung des Knochenmarks (Osteomyelitis), Schuppenflechte-Arthritis oder Arthrose
  • Wenn mehrere Fußzehen krankheitsbedingt zusammenwachsen
  • Das falsche Schuhwerk 

Welche Schmerzen entstehen durch Plattfüße?

Vor allem Menschen, bei denen sich das Fußgewölbe noch senkt und noch nicht ganz flach auf dem Boden aufliegt, klagen über Schmerzen am gesamten Fußinnenrand, dem Innenknöchel und der Fußsohle. 

 

Plattfüße Schmerzen

 

Typische Symptome bei einem Plattfuß können außerdem sein: 

  • Frühzeitiges Ermüden bei längerem Stehen oder Gehen
  • Druckstellen und Schwielen an den Füßen, besonders an prominenten Fußknochen
  • Brennen an der Fußsohle, ein Gefühl als würde man über Murmeln laufen
  • Schmerzen in den Knien, im Hüftbereich, im Rücken bis in die Schulter und den Nacken durch falsche Körperhaltung

Wie du siehst, führen Plattfüße nicht nur zu Fußschmerzen, sondern auch Schmerzen am ganzen Körper. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, etwas gegen Plattfüßen zu tun. Wie du gegen Plattfüße und somit gegen Fuß- und weitere Schmerzen vorgehen kannst, erfährst du im nächsten Abschnitt. 

Was hilft bei Plattfüßen?

Maßgefertigte orthopädische Einlagen sind medizinische Einlagen für deine Schuhe, unterstützen deine Füße und wirken einer Verschlechterung entgegen. Im Falle von Plattfüßen, stützen individuell angefertigte GetSteps Einlagen das herabgesenkte Längsgewölbe und heben den Fuß wieder an.

Einlagen  

Einlagen

Plattfuß-Übungen

Nicht nur Einlagen helfen bei einem Plattfuß, auch Barfußlaufen und Krankengymnastik trainieren und stärken die Fußmuskulatur. Du möchtest auch zu Hause etwas Gutes für deine Füße tun und die Zeit des Lockdowns für dich und deine Gesundheit nutzen? In diesem Artikel haben wir dir gezielte Faszien-Übungen für deine Füße zusammengestellt.

Warum sind GetSteps Einlagen die beste Wahl?

“Ich habe mir Einlagen für meine Sneaker (New Balance 574) bestellt. Die Einlagen passen perfekt sofort beim ersten tragen merke ich einen deutlichen Unterschied. Sehr komfortabel. Ich habe sehr starke Plattfüße und dadurch sehr schnell starke Schmerzen in den Knien und seitlichen Sehnen. Die Einlagen unterstützen meine Fehlstellung optimal. Der Service von der Bestellung bis zur Lieferung perfekt. Kann ich nur empfehlen, wenn man weder Lust noch Zeit hat einen Termin beim Orthopäden zu machen. Top!!!” - Christian, GetSteps Kunde


Weiteres Feedback von unseren Kund*innen findest du hier.


Worauf wartest du noch? Mache jetzt den ersten Schritt in ein gesünderes und schmerzfreieres Leben und bestelle dir deine orthopädischen Maßeinlagen!

Jetzt Einlagen online bestellen

 


Info: Die Informationen sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen. Für eine medizinische Diagnose kontaktiere bitte deinen Hausarzt/ deine Hausärztin oder Orthopäden/-in.