Krallenzehen? Das kannst du gegen krumme Zehen tun
14. April, 2021

Krallenzehen? Das kannst du gegen krumme Zehen tun

Von Irini Diamanti

Krumme Zehen können nicht nur unschön sein, sondern auch schmerzhaft. Neben der Verformung des großen Zehs, dem sogenannten Hallux valgus, können auch die anderen fünf Zehen Deformitäten aufweisen – die Hammer- und/ oder die Krallenzehe. Da wir uns schon mit dem Hallux valgus sowie der Hammerzehe befasst haben, widmen wir uns in diesem Blogpost der Krallenzehe. 

Was ist eine Krallenzehe?

Wie du in unserem Fußanatomie-Blogpost gelesen hast, bestehen unsere Kleinzehen aus drei Gelenke. Ist das Grundgelenk zu sehr gestreckt und das Mittel- oder Endgelenk des Zehs gebeugt, spricht man von einer Krallenzehe. 

Die Krümmung bei einer Krallenzehe

 

Diese Deformation führt dazu, dass der Zeh den Boden nicht berührt und er die Form einer Kralle bekommt. Die Optik ist jedoch nicht die einzige Sache, durch die sich eine Krallenzehe bemerkbar macht. Betroffene leiden unter anderem auch an: 

Hat sich eine Krallenzehe entwickelt, kann sie dazu führen, dass die Füße nicht nicht mehr in die Schuhe passen. Zudem kann die Zehe versteifen, wodurch sie sich nicht mehr richtig bewegen lässt. Oftmals klemmt sie sich zwischen den anderen Zehen ein. 

Wie entsteht eine Krallenzehe?

Da du jetzt weißt, was eine Krallenzehe ist und wie du sie erkennst, fragst du dich vielleicht, wie sie entsteht. Es gibt viele Faktoren, durch die eine Krallenzehe entstehen kann. Einige davon sind: 

  • Fußfehlstellungen wie der Spreizfuß, Plattfuß oder Knickfuß 
  • das Tragen von zu engen oder zu kleinen Schuhen 
  • neurologische Erkrankungen 
  • Verletzungen

Krallenzehe was tun? 

Eine Krallenzehe lässt sich – je nach Schweregrad – konservativ, also nicht-invasiv sowie operativ behandeln. Verspürst du Schmerzen, so solltest du auf jeden Fall deine:n Orthopäd:in aufsuchen. Diese:r weiß, welche Behandlung die Richtige für dich ist. 

Aber auch präventiv kannst du gegen eine Krallenzehe vorgehen. Achte darauf, dass du immer das für dich passende Schuhwerk trägst. Auch empfehlen wir dir, orthopädische Maßeinlagen zu tragen. Diese können eine Fußfehlstellung korrigieren, die Füße stützen und entlasten. Auch gezielte Fußübungen, wie Yoga, Faszientraining oder Übungen aus der Physiotherapie stärken die Fußmuskulatur und können die Entstehung einer Krallenzehe vorbeugen.

Da wir bei GetSteps einen ganzheitlichen Ansatz verfolgen, empfehlen wir dir, dir all diese Tipps ans Herz zu nehmen. Worauf wartest du also noch? Mache jetzt den ersten Schritt in ein gesünderes und schmerzfreies Leben und bestell dir deine orthopädischen Einlagen mit nur wenigen Klicks!

 

Einlagen jetzt bestellen

 

Zurück zur Übersicht

GetSteps. Get going.

Wir vertrauen auf Handwerk und Expertise. Alle GetSteps Einlagen werden in unserem zertifizierten orthopädischen Schuhmacherbetrieb in Berlin von Hand gefertigt.