Habe ich einen Platt- oder einen Senkfuß?
25. Oktober, 2021

Habe ich einen Platt- oder einen Senkfuß?

Von Irini Diamanti

Platt- und Senkfuß: Diese beiden Fußfehlstellungen werden häufig als Synonym verwendet, und obwohl sie sich sehr ähneln, sind sie doch verschieden. Aus diesem Grund widmen wir uns in diesem Beitrag dem Unterschied zwischen einem Platt- und einem Senkfuß. 

Senk- & Plattfuß: Worin liegt der Unterschied? 

Wie bereits erwähnt, werden die beiden Fußfehlstellungen häufig miteinander verwechselt oder synonym verwendet. Das liegt daran, dass das Längsgewölbe des Fußes sowohl bei dem Senk- als auch bei dem Plattfuß abgesenkt ist. 

Allerdings handelt es sich bei dem Plattfuß um die Extremform des Senkfußes: Während das Längsgewölbe beim Senkfuß leicht abgesunken ist, berührt die Fußsohle bei einem Plattfuß selbst beim Abrollen den Boden.

Du willst wissen, ob du einen Senk- oder einen Plattfuß hast? Das kannst du ganz einfach mit dem sogenannten 'Nasstest' herausfinden. Tritt nach der Dusche ganz einfach mit den nassen Füßen auf einen dunklen Untergrund und vergleiche deinen Fußabdrück mit den unten eingefügten Illustrationen. So kannst du sehen, ob du einen Platt- oder Senkfuß hast. 

senkfuß abdruck
plattfüße abdruck
 

Wie entstehen Senk- & Plattfüße?

Obwohl eine Fußfehlstellung wie der Senk- oder Plattfuß angeboren sein kann, ist dies selten der Fall. In den meisten Fällen wird sie im Laufe des Lebens erworben. Eine erworbene Fehlstellung der Füße ist in der Regel das Resultat einer geschwächten Muskulatur sowie schwachen Bändern. Diese Schwäche kann unter anderem durch folgende Faktoren begünstigt werden: 

  • das Tragen von zu kleinen oder zu engen Schuhen 
  • ständiges Sitzen oder Sitzen
  • Übergewicht 
  • neurologische Erkrankungen 
  • Arthrose oder Arthritis
  • Verletzungen

Welche Symptome können bei Platt- & Senkfüßen auftreten? 

Eine unbehandelte Fußfehlstellung wie ein Platt- oder Senkfuß können viele Beschwerden mit sich bringen. Dazu gehören: 

  • das Ermüden & Schmerzen der Füße bei längerem Stehen 
  • eine brennende Fußsohle
  • Druckstellen & Schwielen
  • Knie-, Rücken- & Hüftschmerzen 

Wie du diese Beschwerden lindern oder gar verhindern kannst, erfährst du jetzt. 

Was tun gegen Platt- & Senkfüße? 

Es gibt allerhand Dinge, die bei Platt- und Senkfüßen helfen. Einige, die du aktiv und problemlos in deinen Alltag integrieren kannst, findest du hier.

Plattfuß-Übungen

Gezielte Übungen gegen Plattfüße stärken die Muskulatur und bauen der Fußgewölbe wieder auf. Aus diesem Grund empfehlen wir dir, deine Füße regelmäßig zu trainieren, um Schmerzen zu lindern und eine Verschlechterung deiner Fehlstellung zu verhindern. 

Du weißt nicht, wie ein Fußtraining geht? Dann lies dir unseren Beitrag zu Plattfuß-Übungen durch oder schau dir unser YouTube-Video an. 

Barfußlaufen 

Wusstest du, dass Schuhe unseren Füßen schaden können? Und damit sind nicht nur zu enge Schuhe gemeint. Denn auch bei Schuhen, in denen deine Füße genug Bewegungsfreiheit haben, werden durch die Schuhsohle unsere Muskeln geschwächt, sodass eine Fehlstellung entstehen kann. Aus diesem Grund solltest du so oft wie nur möglich barfuß laufen. Ob zu Hause, im Sommer im Park oder in einem Barfußpark – deine Füße werden es dir auf jeden Fall danken!

Orthopädische Einlagen 

Du hast einen Senk-, Platt- oder vielleicht einen Knickfuß, welcher starke Schmerzen verursacht? Dann empfehlen wir dir, orthopädische Einlagen nach Maß zu tragen. Diese werden für deine Bedürfnisse gefertigt, sodass deine gesamte Körperhaltung korrigiert wird und Schmerzen gelindert werden. Worauf wartest du also noch? Hol dir deine orthopädischen Schuheinlagen von GetSteps mit nur wenigen Klicks online!

orthopädische einlagen online
Zurück zur Übersicht

GetSteps. Get going.

Wir vertrauen auf Handwerk und Expertise. Alle GetSteps Einlagen werden in unserem zertifizierten orthopädischen Schuhmacherbetrieb in Berlin von Hand gefertigt.