Kann man Krallenzehen behandeln?
29. April, 2022

Kann man Krallenzehen behandeln?

Von Irini Diamanti

Kann man Krallenzehen behandeln? Die Antwort auf diese Frage ist: Ja. Doch wie du Krallenzehen behandeln kannst, erfÀhrst du in diesem Beitrag. 

Was sind Krallenzehen?

Bevor wir diese Frage beantworten, gehen wir kurz auf die Anatomie der Zehen ein. Jeder Zeh (mit Ausnahme des Großzehs) besteht aus drei Knochen:

  • Einem Grundglied (proximaler Phalanx)
  • Einem Mittelglied (Phalanx mediae)
  • Einem Endglied (distaler Phalanx)

Sollte das Grundglied zu sehr gestreckt sein und das Mittel- und Endglied des Zehs gebeugt sein, spricht man von einer Krallenzehe. Dabei berĂŒhrt lediglich die Spitze des betroffenen Zehs den Boden, sodass dieser wie eine ‘Kralle’ aussieht, wie man anhand der Illustration erkennen kann. In der Regel ist der zweite Zeh davon betroffen. 

Die KrĂŒmmung bei einer Krallenzehe

Warum sollte man Zehenfehlstellungen behandeln? 

Ein Krallenzeh verursacht zu Beginn meist keine Beschwerden. Doch mit der Zeit kann sich der betroffene Zeh immer mehr verformen, was zu starken Beschwerden fĂŒhren kann:

Betroffene passen nicht mehr in ihre Schuhe, spĂŒren ein DruckgefĂŒhl, und mit der Zeit entstehen Schwielen, HĂŒhneraugen sowie starke Schmerzen. Wird die Fehlstellung nicht behandelt, nehmen nicht nur die Beschwerden zu, es kann sogar zu einer Versteifung des Zehs kommen. 

Wie kann man Krallenzehen behandeln? 

Solltest du eine optische VerĂ€nderungen an einem deiner Zehen bemerken, gehe gerne zum Arzt bzw. zu deiner Ärztin. Diese:r gibt dir dann evtl. eine Überweise fĂŒr einen Podologen bzw. eine Podologin. Eine Zehenfehlstellung lĂ€sst sich jedoch schnell anhand der VerkrĂŒmmen feststellen. 

Ärzte und Ärztinnen verordnen dann meist eine Röntgenaufnahme, um das Ausmaß der DeformitĂ€t festzustellen: Hat sich eine Arthrose entwickelt oder kam es zu einer Luxation? Dies wird mithilfe der Aufnahme diagnostiziert. 

Dank der Diagnose erhĂ€ltst du die Therapie, die fĂŒr dich am Besten geeignet ist. 

Konservative Behandlungstherapien

Die Form deiner Zehen verÀndert sich erst langsam? Dann werden folgende konservative Behandlungsmethoden empfohlen:

  • Trage bequeme Schuhe. Diese sollten nicht zu eng oder zu klein sein. Denn das falsche Schuhwerk ist meist die Ursache fĂŒr Fuß- sowie Zehenfehlstellungen. 
  • Trainiere deine FĂŒĂŸe mithilfe von gezielten Übungen oder regelmĂ€ĂŸigem Barfußlaufen. So werden die Muskeln gestĂ€rkt und du beugst der Entstehung von Fehlstellungen wie dem Spreizfuß vor. 
  • Gehe regelmĂ€ĂŸig zur medizinischen Fußpflege. Hier werden gekonnt HĂŒhneraugen und Schwielen entfernt, sodass du von den Druckschmerzen entlastet wirst. 
  • Massiere deine Zehen nach einem langen Tag. 
  • Trage orthopĂ€dische Einlagen: Diese entlasten die FĂŒĂŸe und stĂŒtzen sie dort, wo sie es brauchen. So beugst du der Entstehung einer Krallenzehe vor und schonst deine Gelenke.  

orthopÀdische einlagen

Operation

Helfen all die oben genannten Methoden nicht bei der Linderung der Beschwerden, hilft meist nur noch eine Operation. Diese dient dazu, um die Fehlstellung oder gar die Versteifung der Zehe zu korrigieren. Mehr Informationen zu den verschiedenen operativen Methoden findest du unter diesem Link.

ZurĂŒck zur Übersicht

GetSteps. Get going.

Wir vertrauen auf Handwerk und Expertise. Alle GetSteps Einlagen werden in unserem zertifizierten orthopÀdischen Schuhmacherbetrieb in Berlin von Hand gefertigt.