Wellnessmassage vs. medizinische Fußmassage: Wo liegt der Unterschied?
16. Juni, 2021

Wellnessmassage vs. medizinische Fußmassage: Wo liegt der Unterschied?

Von Irini Diamanti

Langes Sitzen oder Stehen, enge Schuhe, Laufen auf Asphalt oder rutschigen Steinen. All die Belastung muss von deinen Füßen aufgefangen werden. Und dabei vergessen wir oft, dass jeder Nerv und jede Reflexzone großen Einfluss hat – auf deine Gesundheit, deine inneren Organe und letztendlich dein Wohlbefinden. Eine regelmäßige Massage kann deinen Füßen eine wohlverdiente Pause gönnen. Fußreflexzonenmassage oder Wellnessmassage: Welche ist die Richtige? Hier gibts die Facts.

Von der Gastautorin Isabella – Treatwell

Was versteht man unter einer medizinischen Massage?

Die Unterschiede zwischen einer medizinischen Massage und einer Wellnessmassage sind gravierend. Mit der Wellnessmassage verbindet man pure Entspannung und die ultimative Lösung für müde Füße. Im Vordergrund der medizinischen Massage steht die Linderung der körperlichen Schmerzen und sie ist ein Überbegriff für verschiedene Massagetechniken wie zum Beispiel die schwedische Massage, Lymphdrainage oder Fußreflexzonenmassage.

Wodurch unterscheidet sich die medizinische Massage von einer Wellnessmassage?

Während die Wellnessmassage sich an dem Entspannungsaspekt orientiert, verfolgt die medizinische Massage einen medizinischen Zweck. Deshalb darf sie ausschließlich von einem ausgebildeten Masseur, wie zum Beispiel Physiotherapeuten ausgeführt werden. Eine medizinische Massage findet außerdem in den Räumlichkeiten einer physiotherapeutischen Praxis statt. Die entspannte Atmosphäre mit gedimmten Licht und entspannter Musik, die wir von Wellnessmassagen kennen, fällt hier leider aus. Der Masseur fokussiert sich hauptsächlich auf die Schmerzlinderung und Beschwerden.

Was ist eine Wellnessmassage?

Mit dem Begriff Wellnessmassage verbinden wir Muskelentspannung. Eine Wellnessmassage kann besonders guttun, wenn man sich schlapp fühlt und auf der Suche nach einem Energie-Boost ist. Eine klassische Fußmassage regt die Durchblutung an und stimuliert das Lymphsystem, das letztlich auch vorbeugend gegen Krampfadern wirkt. Zudem verlangsamt sie auch deinen Puls, sodass dir das Blut im wahrsten Sinne des Wortes weniger zu Kopf steigt. Außerdem regen sie die Verdauung an, sodass Krämpfe natürlich reduziert werden und dein Schlaf sich sofort verbessern kann. Dein Körper erholt sich schneller und hat mehr Energie!

Was ist eine medizinische Fußmassage?

Ein klares Beispiel für eine medizinische Fußmassage ist die bekannte Fußreflexzonenmassage. Das Konzept der Fußreflexzonen stammt aus jahrtausendealten Heiltraditionen, deren Grundidee es ist,  dass viele unserer Organe und Körperregionen eine Verbindung zu bestimmten Punkten in den Fußsohlen haben – unsere Füße sind also der Spiegel unseres Körpers.

fußreflexzonen
füße reflexzone
 

Die Fußreflexzonenmassage ist demnach eine therapeutische Technik, bei der Druck auf ebendiese Punkte in den Füßen ausgewirkt wird. Auch wenn sie in den Bereich der Alternativmedizin fällt, ist sie dennoch als medizinische Massage bekannt und ein Favorit, wenn es darum geht, Blockaden zu lösen.

Wie funktioniert die Fußreflexzonenmassage?

Das Grundkonzept ist, den Punkt im Fuß zu massieren, der dem Körperteil entspricht, das dir Probleme bereitet. Durch Massieren der Fußpunkte sendet dein Körper ein Signal an das entsprechende Organ, das ihm sagt, dass er sich entspannen soll. Diese bekannte Technik wird angewandt, um beispielsweise Verspannungen oder Schmerzen zu lindern. Zeitgleich kann aber auch das Immunsystem gestärkt und Stress deutlich reduziert werden. In der Regel dauert eine Fußreflexzonenmassage etwa 20 bis 45 Minuten und kann zwei bis dreimal pro Woche durchgeführt werden.

Welche Vorteile gibt es?

Eine Fußreflexzonenmassage kommt vor allem bei chronischen Erkrankungen zum Einsatz. Sie kann mitunter folgende Probleme behandeln:

  • Migräne
  • Allergien
  • Menstruationsbeschwerden
  • Sportverletzungen

Die Massage ist auch bekannt für ihre Stress-reduzierte Wirkung und kann sogar Schlafstörungen entgegenwirken.

Für wen ist eine Fußreflexzonenmassage nicht geeignet?

Auch wenn die Fußreflexzonenmassage eher harmlos klingt, darf sie in bestimmten Situationen nicht durchgeführt werden. Dazu gehören folgende Punkte:

  • Diabetischer Fuß
  • Rheuma
  • Schwangerschaft (vorzeitiges Auslösen von Wehen)
  • Thrombose

Welche Fußmassage ist die richtige für mich?

Das kommt ganz allein auf die Beschwerden an. Wenn du eine Sportverletzung erlitten, Haltungsschäden oder gar Muskelverkürzungen hast, würden wir dir empfehlen, einen Arzt aufzusuchen und dich beraten zu lassen. Solltest du allerdings eher auf der Suche nach Entspannung und etwas Zen sein, dann sind deine Füße bei einer Wellnessmassage bestens aufgehoben.

Worauf wartest du noch? Tu deinen Füßen etwas Gutes und buch dir deine nächste Fußmassage mit nur wenigen Klicks über Treatwell!

Zurück zur Übersicht

GetSteps. Get going.

Wir vertrauen auf Handwerk und Expertise. Alle GetSteps Einlagen werden in unserem zertifizierten orthopädischen Schuhmacherbetrieb in Berlin von Hand gefertigt.