Fersensporn: Vorbeugung & Behandlung
12. Mai, 2021

Fersensporn: Vorbeugung & Behandlung

Von Irini Diamanti

Nachdem wir bereits kurz und knapp erklärt haben, was ein Fersensporn ist, wie er entsteht und wie du ihn behandeln kannst, wollen wir nun detaillierter auf die Punkte der Fersensporn-Behandlung sowie der -Vorbeugung eingehen.

Fersensporn-Behandlung

Da ein Fersensporn bei einigen Betroffenen starke Schmerzen beim Abrollen oder Stehen auslösen kann, hat die Behandlung das Ziel, diese zu lindern und weitere Schmerzen zu verhindern. Dabei kann es jedoch mehrere Wochen oder Monate dauern, bis du eine Besserung bemerkst.

 

Fersensporn

Im Folgenden werden wir auf einige nicht-operativen Behandlungen eingehen, da eine Operation nur in den wenigsten Fällen nötig ist.

Orthopädische Maßeinlagen

Wer an starken Schmerzen an der Ferse leidet, sollte generell zu bequemen Schuhen greifen und Fersensporn-Einlagen tragen, da diese den Schmerz „abdämpfen“ können. Fersensporn-Einlagen von GetSteps haben ein superweiches Polster, das den Druck auf den gesamten Fuß verteilt, wodurch Stöße besser abgefedert werden. So wirst du nach einer gewissen Zeit kaum oder keine Schmerzen mehr beim Auftreten verspüren.

Entlastung der Füße durch Ruhepausen

Treibst du viel Sport oder musst du bei der Arbeit viel stehen? Dann solltest du deinen Füßen bei einem schmerzenden Fersensporn etwas Ruhe gönnen. Leg die Füße abends gerne hoch oder mache ein wohltuendes Fußbad.

Fußmuskulatur trainieren

Fußmuskulatur stärken

Ob Joggen, Fahrradfahren, Pilates oder Fitness – viele von uns treiben gerne regelmäßig Sport. Doch unsere Füße trainieren? Das tun die wenigsten von uns. Dabei ist dies superwichtig. Übungen aus der Physiotherapie dehnen die Sehnen, wodurch Schmerzen gelindert und die Fußmuskulatur gestärkt wird. Diese Übungen kannst du auch ganz einfach zu Hause machen.

Medikamente

Um den Schmerz akut zu lindern, verschreiben viele Ärzt:innen den Betroffenen schmerzlindernde Medikamente. Auch eine Kortison-Injektion kann dabei zum Einsatz kommen. Bei regelmäßiger Anwendung können jedoch die Sehnen reißen. Das heißt, hier ist Vorsicht geboten.

Die Kryotherapie

Kälte lindert bekanntlich den Schmerz – und das gilt auch bei einem Fersensporn. Dafür kannst du die betroffene Stelle mit einem Eispack oder einem Kältespray für etwa 15 Minuten kühlen. Dies solltest du mind. zweimal am Tag wiederholen. Solltest du kälteempfindlich sein, so kannst du das Eispack mit einem Tuch umwickeln, bevor du dies auf deine schmerzende Stelle legst. Auch hier solltest du nach einigen Wochen eine Besserung bemerken.

Stoßwellentherapie

Sie dauert etwa 10-20 Minuten und lindert gezielt die Schmerzen an der Ferse. Dabei werden mithilfe eines Geräts Druckwellen auf den Fersensporn ausgestoßen. Diese können den Schmerz lindern und das Abheilen der Entzündung anregen.

Strahlentherapie  

Du hast alles probiert, doch der Schmerz lässt nicht nach? Dann kommen Röntgenstrahlen zum Einsatz. Die Dosis ist dabei so gering, dass keine Spätfolgen bekannt sind. Die Behandlung sollte sechsmal innerhalb von wenigen Wochen durchgeführt werden. Nur so kann sichergestellt werden, dass sie auch erfolgreich ist.  

Einen Fersensporn vorbeugen: So gehts

Nun weißt du, welche Möglichkeiten es gibt, gegen eine schmerzende Ferse vorzugehen. Doch wie lässt sich die Entstehung eines Fersensporns vermeiden?

Wichtig ist, dass du deine Füße regelmäßig trainierst. So kannst du deine Muskulatur stärken, sodass diese auch bei starker Belastung durch Sport oder die Arbeit nicht allzu sehr beansprucht werden. Auch empfehlen wir dir, orthopädische Maßeinlagen zu tragen. Diese können Fehlstellungen, welche die Füße belasten, korrigieren und deinen Bewegungsapparat stabilisieren.

Worauf wartest du also noch? Mach den ersten Schritt in ein gesünderes und schmerzfreies Leben und bestell dir deine GetSteps Einlagen mit nur wenigen Klicks!

Einlagen online bestellen
 
Zurück zur Übersicht

GetSteps. Get going.

Wir vertrauen auf Handwerk und Expertise. Alle GetSteps Einlagen werden in unserem zertifizierten orthopädischen Schuhmacherbetrieb in Berlin von Hand gefertigt.