Nagelpilz: Ursachen & Symptome
19. Juli, 2021

Nagelpilz: Ursachen & Symptome

Von Irini Diamanti

Ein Nagelpilz am Fuß ist lästig, unschön und kann unbehandelt fatale Folgen haben. Aus diesem Grund verraten wir dir hier, woran du einen Nagelpilz schnell erkennst, was du präventiv dagegen tun kannst und wie du ihn am besten wieder loswirst. 

Was ist ein Nagelpilz? 

Traurig, aber wahr: Steigen die Temperaturen und zücken wir unsere Sandalen und Flipflops hervor, schenken wir unseren Füßen wieder mehr Beachtung. Für viele bedeutet dies, dass eine Pediküre ein Muss ist. Fällt dir vor deinem Besuch in das Nagelstudio deines Vertrauens jedoch auf, dass deine Nägel gelblich oder weißlich sind, solltest du dir lieber zweimal überlegen, ob die neuesten Trend-Farben das sind, was deine Füße gerade brauchen. 

Denn oftmals handelt es sich bei diesen Verfärbungen um einen Nagelpilz. Das Problem dabei ist nicht nur, dass du weitere Kund:innen damit anstecken kannst. Oh nein. Auch deine Nagelpilzinfektion kann sich durch Verletzungen beim Feilen oder Schneiden verschlimmern. 

Doch keine Sorge, das heißt nicht, dass du deine wohltuende Pediküre vergessen musst. Geh am besten zu einem Podologen oder einer Podologin. Durch das medizinische Know-how kann diese:r eine für dich geeignete Behandlung durchführen und den Fußpilz langsam beseitigen. 

Doch alles auf Anfang: Was ist ein Nagelpilz eigentlich? 

Bei einem Nagelpilz (Onychomykose) handelt es sich um eine Erkrankung der Zehen- oder Fingernägel. Letzteres ist jedoch selten der Fall. Dabei wird Nagelpilz häufig durch Fadenpilze (Dermatophyten) verursacht. Aber auch Hefe- sowie Schimmelpilze können die Infektion auslösen. 

Viele Betroffene leiden dabei zeitgleich auch an einem Fußpilz (Tinea pedis). Aus diesem Grund gehen Expert:innen davon aus, dass eine Fußpilzinfektion die Entstehung eines Nagelpilzes begünstigen kann. 

Wie entsteht ein Nagelpilz?

Wie bereits erwähnt, wird ein Nagelpilz durch eine Pilzerkrankung ausgelöst. Doch wie gelangen Pilze an die Füße? 

Pilze bevorzugen warme und feuchte Orte, weswegen Personen, die Schweißfüße haben, eher dazu neigen, sich damit zu infizieren. Auch ist es wichtig, dass du dir nach dem Duschen die Füße gut trocken rubbelst. Vergiss dabei nicht die Zwischenräume. Es gibt sogar Personen, die sich nach dem Duschen die Füße föhnen. 

Zudem können folgende Faktoren das Risiko einer Nagelpilz-Infektion erhöhen: 

  • Besuch von Schwimmbädern, Gemeinschaftsduschen oder Saunen
  • Verletzungen der Nägel
  • Geschwächtes Immunsystem durch Kortison oder Erkrankungen 
  • Vitaminmangel 
  • Durchblutungsstörungen in den Beinen durch Diabetes oder Rauchen
  • Das Tragen von zu engen Schuhen

Generell sind Diabetiker:innen aufgrund des vielen Blutzuckers anfälliger für Pilzerkrankungen, denn Zucker ist ein purer Nährstoff für Pilze. Wer schon mal einen Hefeteig gemacht hat, kennt es: Beim Zufügen von Zucker oder Honig geht der Teig schneller auf. 

Wie erkenne ich einen Nagelpilz?

Eine Pilzinfektion beginnt an den Nägeln meistens am Rand. Von dort breitet er sich über die gesamte Nagelplatte aus und verändert diese. Denn das Keratin, aus dem der Nagel besteht, löst sich auf, wodurch Hohlräume entsteht, die auch optisch durch weiße Streifen oder Flecken sichtbar werden.

nagelpilz erkennen

Unbehandelt verfärben sich die weißen Flecken gelb- oder bräunlich und der Nagel verdickt sich. Doch damit nicht genug: Denn weiterhin werden die Nägel brüchig. Die Nagelplatte lockert sich und der Nagel kann abfallen und den nachwachsenden Nagel infizieren. Das ist wie ein nie endender Teufelskreis. 

nagelpilz bild

Fassen wir noch einmal kurz zusammen. Anhand dieser Symptome kannst du einen Nagelpilz erkennen: 

  • Weiße Streifen oder Flecken 
  • Gelb-bräunliche Verfärbungen 
  • Verdickte & brüchige Nägel 

Jetzt, wo du weißt, welche Faktoren einen Nagelpilz begünstigen können, kannst du in deinem Alltag auf einige Dinge achten, um eine Infektion zu vermeiden. 

Achte darauf, dass deine Füße (auch zwischen den Zehen) gut abgetrocknet sind. Auch wenn Barfußlaufen viele Vorteile mit sich bringt, solltest du in Schwimmbädern, Saunen oder Gemeinschaftsduschen immer Latschen oder Flipflops tragen. Achte auf eine ausgewogene Ernährung und gehe ab und an zu einer Podologin oder einem Podologen. Diese:r kann einen Nagelpilz frühzeitig erkennen und eine Ausbreitung der Infektion verhindern.  

Zurück zur Übersicht

GetSteps. Get going.

Wir vertrauen auf Handwerk und Expertise. Alle GetSteps Einlagen werden in unserem zertifizierten orthopädischen Schuhmacherbetrieb in Berlin von Hand gefertigt.