Schwere & geschwollene Füße: Das hat mir geholfen
06. Juli, 2021

Schwere & geschwollene Füße: Das hat mir geholfen

Von Irini Diamanti

Prednisolon (Kortison) gehört seit drei Jahren zu meinem Leben dazu. Und auch wenn Kortison viele Vorteile mit sich bringt, habe ich immer wieder das Gefühl, dass die Nebenwirkungen überwiegen. Eine davon sind Wassereinlagerungen, die sich besonders in meinen Füßen bemerkbar machen.

Was hilft bei Wassereinlagerung?

Seit ich die Diagnose einer Autoimmunerkrankung bekommen habe, habe ich gelernt, mehr auf meinen Körper zu hören. Dazu gehören ausreichend Schlaf, eine ausgewogene Ernährung, Hitze, so gut es geht zu umgehen und mir etwas mehr Me-Time zu gönnen. Und tatsächlich tragen diese Dinge nicht nur etwas zu meinem psychischen Wohlbefinden bei, sondern können auch gegen Wassereinlagerungen helfen. Dazu gehören u.a.:

  • Viel Wasser trinken
  • Regelmäßig Sport machen
  • Massagen
  • Fußbäder

Was tue ich gegen geschwollene Füße?

Vor allem im Sommer merke ich immer wieder, was für eine Last Wassereinlagerungen sein können. Ich muss zugeben, dass ich früher nie gedacht hätte, dass geschwollene Füße so schmerzen. Aber ich wurde eines Besseren belehrt.

Barfußlaufen

Allerdings ist mir etwas aufgefallen: Verbringe ich meinen Sommerurlaub am Strand in Italien, Spanien oder Griechenland habe ich dieses Problem nicht. Diese Beschwerden kenne ich ausschließlich von den Sommertagen in Berlin und das auch nur, nach einem langen Arbeitstag, an dem ich die meiste Zeit vorm PC sitze und Schuhe trage.

Laufe ich zu Hause oder in einem Park barfuß, verschwinden die Schmerzen wieder im Nu. Aus diesem Grund versuche ich, so oft es geht, die Schuhe beiseitezustellen, denn helfen tut es mir allemal.

Füße hochlegen oder lieber kalt duschen?

An warmen Sommertagen und -nächten lege ich meine Füße gerne hoch. Auch beim Schlafen habe ich immer ein separates Kissen für meine Füße. Und auch wenn die Schwellung dadurch etwas zurückgeht, ist dies für mich nicht die beste Lösung.

Morgens sind meine Füße noch immer leicht geschwollen und brennen oft. Der restliche Alltag sorgt dann dafür, dass die Schmerzen am Abend schlimmer sind als am Tag davor. Aber eine kleine Verbesserung bemerke ich, weswegen ich es dennoch täglich tue.

Kalte Fußbäder mit Basensalz, Natron oder Essig wirken bei mir Wunder. Nach nur 15 Minuten merke ich meistens, wie das Schweregefühl weggeht und meine Füße sich entspannen. Aus diesem Grund kombiniere ich an Tagen, an denen ich besonders unter den Beschwerden von Wassereinlagerungen leide, kalte Fußbäder mit dem Hochlegen der Füße. Und tatsächlich hilft mir das sehr.

Allerdings muss ich sagen, dass diese Dinge dir nicht helfen müssen, wie sie es bei mir tun. Denn jede Person ist unterschiedlich und somit reagiert auch jeder Körper anders. Vielleicht hilft bei dir einfach nur das Füßehochlegen oder regelmäßige Massagen. Probiere einfach verschiedene Dinge aus und profitiere von einem schmerzfreien Leben!

Zurück zur Übersicht

GetSteps. Get going.

Wir vertrauen auf Handwerk und Expertise. Alle GetSteps Einlagen werden in unserem zertifizierten orthopädischen Schuhmacherbetrieb in Berlin von Hand gefertigt.