Fußbad selber machen: 3 einfache Rezepte mit Hausmitteln
10. Februar, 2021

Fußbad selber machen: 3 einfache Rezepte mit Hausmitteln

Von Caroline Delcker
  • Rezept 1: Apfelessig Fußbad

  • Rezept 2: Natron Fußbad

  • Rezept 3: Ingwer Fußbad

 

Unsere Füße tragen uns unser ganzes Leben. Wir sollten ihnen endlich die Aufmerksamkeit schenken, die sie verdienen. Du hast geschwollene Füße? Leidest an Fußpilz oder frierst besonders häufig an den Füßen? Dann probier doch mal eines der folgenden Fußbäder aus. Diese sind schnell und einfach mit gängigen natürlichen Hausmitteln zubereitet. Sie helfen dir, Stress abzubauen, die Durchblutung zu fördern und können sogar als Einschlafhilfe zur Anwendung kommen.

Apfelessig Fußbad: Hilfe gegen Schweißfüße und Fußpilz

Apfelessig Fußbad

Anwendung: Mische ungefähr 250 ml Apfelessig mit zwei bis drei Litern Wasser. Bei akutem Bedarf kannst du dies täglich zweimal wiederholen. 


Vorteile: Wenn du unter Pilzinfektionen oder ständigen Schweißfüßen leidest, dann probiere doch mal dieses Apfelessig Fußbad aus. Naturtrüber Apfelessig wirkt in vielerlei Hinsicht als nützliches Hausmittel. Er wirkt entzündungshemmend, antibakteriell und reguliert den natürlichen pH-Wert deiner Haut. 


Fakt: Wusstest du, dass du bei akutem Fußpilz auch automatisch mehr an deinen Füßen schwitzt? Du solltest einen Fußpilz auf jeden Fall nie unbehandelt lassen. 


Unser Tipp: Füße regelmäßig nach Auffälligkeiten kontrollieren. Hierbei kannst du auch direkt mehr über deinen Fußtyp lernen.

Natron Fußbad: Hilfe für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt

Natron Fußbad

Anwendung: Mische etwa 3 Teelöffel Natron mit Wasser in einer Wanne für deine Füße.


Vorteile: Besonders bei geschwollenen und schweren Beinen ist ein Natron Fußbad eine absolute Wohltat für deine müden Füße. Wenn du lange auf den Beinen warst und die Füße brennen, kann dir das Natron Fußbad Linderung verschaffen. Jedoch Achtung! Leidest du regelmäßig unter schmerzenden und brennenden Füßen, dann könnte eine Fußfehlstellung der Grund dafür sein – das solltest du unbedingt klären!


Fakt: Ein Natron Fußbad kann bei regelmäßiger Anwendung den Säure-Basen-Haushalt normalisieren. Ein basisches Fußbad kann den übersäuerten Körper entlasten und entschlacken.


Unser Tipp: Übermäßige Hornhaut wird weich und kann anschließend entfernt werden. So bereitest du deine Füße optimal auf eine anschließende Nagelpflege vor. 

Ingwer Fußbad: Hilfe bei kalten Füßen und schlechter Durchblutung

Ingwer Fußbad

Anwendung: Zerteile eine etwa 4 cm große Knolle Ingwer und koche sie anschließend für 20 Minuten in heißem Wasser. Gieße das Ingwerwasser durch ein Sieb zu deinem Badewasser hinzu. 

Vorteile: Wenn du häufig unter kalten Füßen leidest, solltest du unbedingt mal Ingwer als Badezusatz verwenden. Das Ingwerwasser sorgt für eine intensive Durchblutung und wärmt die Füße auf. Außerdem besitzt Ingwer eine entzündungshemmende Wirkung und trägt so zur Linderung weiterer Fußprobleme bei. 

Fakt: Wusstest du, dass Frauen häufiger unter kalten Füßen leiden als Männer? Der Grund dafür ist, dass Männer einen größeren Muskelanteil haben und Muskeln erzeugen Körperwärme. Während der männliche Körper ca. aus 40 % Muskulatur besteht, sind es bei Frauen nur ungefähr 23 %. Folglich erzeugt der weibliche Organismus weniger Körperwärme und kühlt an Händen und Füßen schneller aus, als es bei Männern der Fall ist. Im Schnitt sind etwas 8 von 10 Frauen davon betroffen. 

Unser Tipp: Du kannst kalte Füße auch mit gezielten Fußübungen vorbeugen. Außerdem solltest du unbedingt darauf achten, deine Socken zu wechseln, falls sie durch Schweiß feucht geworden sind. Generell solltest du nicht zu enge Schuhe tragen.

Weitere Zutaten für ein Fußbad können sein:

  • Ein Teelöffel Totes-Meer-Salz wirkt dank des reichen Gehalts an Mineralstoffen besonders hilfreich bei Hauterkrankungen wie Schuppenflechte und Neurodermitis.

  • Ein paar Tropfen Teebaumöl oder ein Löffel Honig wirken antibakteriell und entzündungshemmend.

  • Heilkräuter wie Salbei helfen ebenfalls bei Entzündungsprozessen

Diese Zutaten kannst du optional zu deinen Fußbädern hinzufügen und ein wenig herum experimentieren, was dir gut tut.

Wie lange sollte ich ein Fußbad nehmen?

Wichtig ist, dass du dich dabei wohlfühlst. Die Wassertemperatur sollte nicht über 40 Grad liegen. Ein Bad sollte zwischen 10 und maximal 20 Minuten dauern. Trockne deine Füße danach gründlich mit einem Handtuch ab.

Was kann ich meinen Füßen sonst Gutes tun?

Neben dem richtigen Schuhwerk könnte eine Einlagenversorgung sinnvoll für dich sein. Maßgefertigte, orthopädische GetSteps Einlagen sind ein medizinisches Hilfsmittel und helfen bei Fußfehlstellungen. Durch die stützende Wirkung können die Fehlstellungen korrigiert und der Bewegungsapparat entlastet werden. Tschüss Fußschmerzen – hallo schmerzfreies, glückliches Leben!

 

 

Zurück zur Übersicht

GetSteps. Get going.

Wir vertrauen auf Handwerk und Expertise. Alle GetSteps Einlagen werden in unserem zertifizierten orthopädischen Schuhmacherbetrieb in Berlin von Hand gefertigt.