Laufen mit Hallux rigidus
13. Mai, 2022

Laufen mit Hallux rigidus

Von Irini Diamanti

In diesem Beitrag erklärt Frau Dr. Anette Lorani was ein Hallux rigidus ist, welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt und wie man am trotz eines Hallux rigidus erfolgreich laufen kann.

Ein Gastbeitrag von Frau Dr. Anette Lorani; Rosenstraße 7, 80331 München:

Was ist ein Hallux rigidus ?

Als Hallux rigidus („steife Großzehe“) wird eine Arthrose (Abnutzung, Verschleiß) des Großzehengrundgelenkes bezeichnet. Diese führt zu einer zunehmenden Einschränkung der Bewegung, im ausgeprägtesten Fall bis zur Einsteifung des Großzehengrundgelenkes.

Im Verlauf entwickelt sich eine Verdickung des betroffenen Gelenkes durch Anbauten von Knochengewebe und Schwellung der Gelenkkapsel. Hierdurch erscheint das Gelenk verplumpt und gröber als beispielsweise auf der Gegenseite. Der betroffene Fuß benötigt mehr Platz im Schuh, andernfalls entwickeln sich durch Schuhdruck zusätzlich noch schmerzhafte Hautreizungen. 

hallux rigidus

Die Gelenkveränderungen führen schließlich zu Beschwerden beim Abrollen, das Tragen von leichten Absatzschuhen führt zu Schmerzen oder ist wegen der Steifigkeit des Gelenkes nicht mehr möglich. Bewegungen mit erforderlicher Überstreckung des Großzehengrundgelenkes, wie z.B. barfüßige Liegestützen, Planks, Burpees, hoher Zehenspitzenstand, „heraufschauender Hund“ im Yoga etc. führen zu Schmerzen oder können nicht mehr durchgeführt werden, da das Gelenk bei jeder Ausführung an das schmerzhafte Bewegungslimit gerät. 

Ebenso ist der normale Abrollvorgang beim Gehen gestört und eingeschränkt, was sowohl zu Schmerzen im Gelenk als auch zu Ausweichbewegungen im Fußwurzelbereich führt mit entsprechender Mehrbelastung des Fußaußenrandes oder vermehrter Außendrehung des Fußes. Dieses wiederum führt zur Fehlbelastung mit Überlastungsschäden und Schmerzen dann auch im übrigen Fußbereich, dem Schienbein und letztlich auch dem Kniegelenk. 

Behandlungsmöglichkeiten 

Die abnutzungsbedingten Veränderungen beim Hallux rigidus können nicht mehr rückgängig gemacht werden. Im Rahmen der konservativen Therapie können verschiedene Maßnahmen zur Beschwerdelinderung führen. 

Hierzu zählen beispielsweise die Schuhversorgung, eine vorübergehende Belastungsminderung beim Wandern, Laufen oder Springen. Zumeist können längere Strecken besser mit dem Fahrrad zurückgelegt werden.

Die vorübergehende Einnahme von Medikamenten (NSAR wie z.B. Ibuprofen oder Diclofenac, auch in Salbenanwendung) kann in kurzer Zeit den begleitenden entzündlichen Reiz des Gelenkes verringern. 

Ein wichtiger Baustein stellt die Physiotherapie dar, um sowohl die Restbeweglichkeit im Großzehengrundgelenk zu erhalten oder zu verbessern, sowie den normalen Gangablauf wiederherzustellen. Ebenso zählen hier sogenannte „propriozeptive Übungen“ zur Kräftigung der Fußmuskeln und das Beinachsen- und Balance Training eine wichtige Rolle. 

Der Orthopädietechniker ist schließlich für die Anfertigung spezieller Einlagen und Schuhzurichtungen zuständig.

Nicht jeder Patient mit einem Hallux rigidus muss dauerhaft Beschwerden verspüren. Sollte es jedoch trotz Ausschöpfen der konservativen Therapie zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis kommen, stehen schließlich auch operative Eingriffe zur Verfügung, die hier jedoch nicht weiter ausgeführt werden sollen.

Welche Schuhe, Laufschuhe und Einlagen sind am besten beim Hallux rigidus? 

Grundsätzlich sind nicht nur beim Laufen sondern auch im Alltag Schuhe mit einem größeren Zehenraum und weichem Obermaterial zu empfehlen, da hierdurch der Druck auf den Vorfuß und die „vergrößerte“ Großzehe vermindert wird. Einige Laufschuhhersteller führen Modelle mit unterschiedlicher Vorfußbreite. 

schuhe für hallux rigidus

Ferner ist auf eine gute Dämpfung zu achten, da diese auch die Abrollung erleichtert. Je nach Schuhmodell kann am Alltagsschuh eine Abrollhilfe angebracht werden, die ebenfalls zur Erleichterung der Abrollbewegung und Schmerzrückgang führt. 

Einige Laufschuhmodelle verfügen über eine zusätzlich nach oben gewölbte Carbonverstärkung im Vorfußbereich, welche ebenfalls als Abrollhilfe dient und zur Energierückgewinnung beim Abstoßen führt. 

einlagen bei hallux rigidus

Eine weitere Möglichkeit ist die Anfertigung einer Einlage mit einer sogenannten „Rigidusfeder“, die das gleiche Prinzip verfolgt und zusätzlich noch eine individuelle Unterstützung des Fußgewölbes ermöglicht.  

orthopädische einlagen jetzt bestellen

Zurück zur Übersicht

GetSteps. Get going.

Wir vertrauen auf Handwerk und Expertise. Alle GetSteps Einlagen werden in unserem zertifizierten orthopädischen Schuhmacherbetrieb in Berlin von Hand gefertigt.