Marathonlauf: Die optimale Vorbereitung

Tipps und Tricks um Schmerzen nach dem Laufen vorzubeugen

Bis zur Ziellinie eines Marathonlaufs sind es 42 km. Doch um diese erfolgreich zu erreichen, benötigt es weit mehr als nur das Laufen der Strecke. Nerven und Entschlossenheit reichen nicht aus: Selbst die besten Athletinnen und Athleten sagen, dass sich die größte Motivation möglicherweise als Fehlverhalten entpuppt, wenn man sich körperlich nicht mit dem entsprechenden Training, gesundheitlicher Unterstützung, der richtigen Ernährung und Kleidung vorbereitet. Jeder Marathonläufer hat seine eigenen Rituale und geht nach einem bestimmten Muster vor, um sich auf einen Marathonlauf vorzubereiten. Im folgenden Blogpost möchten wir dir Tipps und Tricks verraten, wie du dich noch besser auf Langstreckenläufe vorbereiten kannst.

Laufen, Trainieren & Stretchen

Einen Marathon zu laufen ist eine große Herausforderung für deinen gesamten Körper, denn er kann deine Gelenke stark belasten. Grundlegend ist es empfehlenswert, dass du mehrmals wöchentlich Ausdauerläufe, sowie Intervallläufe absolvierst. Doch um deine gewünschte Zeit zu erreichen, sowie Verletzungen und Schmerzen vorzubeugen, reicht es nicht aus nur lange Strecken joggen zu gehen. An gezielten Krafttraining, Stretchingsessions und zusätzlichen Übungen führt für einen erfolgreichen Lauf kein Weg vorbei. Denn eine starke Muskulatur entlastet nicht nur die Gelenke, sondern sorgt auch für mehr Energie während des Laufens. Außerdem minimieren die richtigen Übungen vor und nach dem Laufen das Verletzungsrisiko deiner Muskeln. Deswegen ist ein adäquates Aufwärmen und Abkühlen umso wichtiger!

Unsere Tipps für gesunde und fitte Füße beim Marathontraining

Unabhängig davon, ob es sich um deinen ersten längeren Wettlauf handelt oder ob du ein erfahrener Läufer oder eine erfahrene Läuferin bist; es ist extrem wichtig, dass du dich um deine Füße kümmerst, denn sie sind schließlich der Körperteil, welcher über die gesamte Laufstrecke hinaus dein Körpergewicht trägt. Viele Läuferinnen und Läufer beklagen sich über Schmerzen nach dem Laufen. Um das zu umgehen, gibt es ein paar Dinge, die du beachten kannst und bestenfalls regelmäßig durchführen solltest. Unsere Tipps und Tricks helfen dir, beim Training und dem Wettlauf mit Freude zu laufen und Schmerzen vorzubeugen.

Pflege deine Füße mit einer Anti-Reibungs-Creme

Der Marathon rückt näher und nach langen Trainingseinheiten spüren deine Füße den Druck? Es wäre so schade, wegen deiner Fußschmerzen nicht in Bestform zu sein! Deine Füße werden im Laufe der Trainingsphase mehrere 100 Kilometer laufen, und die übermäßige Belastung und Beanspruchung bestimmter Fußteile kann Reibung, Reizungen und Blasen verursachen. Aber keine Panik - um diese Probleme zu verhindern wird empfohlen Anti-Reibungscremes zu benutzen, welche die Haut vor irritierendem Reiben schützen und das Auftreten von Blasen verhindern. Jeder kennt seine eigenen Füße am besten, also massiere die Creme an den empfindlichsten Stellen ein. Dies wird dazu beitragen, Rötungen vorzubeugen und zu lindern.

Straffe deine Füße vor dem Rennen mit speziellen Übungen

Mit diesem Prozess soll das Fußsohlenfettpolster gehärtet werden, und zwar ab 3 Wochen vor dem Wettlauf. Drei einfache Schritte, die jeden Tag einige Minuten dauern, sorgen dafür, dass sich deine Füße während des Marathons in einer optimalen Kondition befinden. Experten empfehlen, morgens ein säurehaltiges Produkt aufzutragen, um die Haut zu härten. Manche Läufer verwenden hierfür einfach eine halbe Zitrone! Abends wird empfohlen die Füße mit einer Feuchtigkeitscreme einzucremen. Zusätzlich solltest du du deine Füße dehnen indem du dich mit den Fersen an eine Wand stellst.

Trage besondere, für das Laufen konzipierte Laufsocken, die du bereits eingetragen hast

Während des Rennens werden deine Füße schwitzen, sich aufheizen und anschwellen. Das ist unvermeidlich, wenn man eine Langstrecke läuft! Ein Paar technische Socken, die für den Sport bestimmt sind, helfen, den Schweiß zu regulieren. Sie verringern zusätzlich, Reibung und Druck, was Blasen und vor allem Schmerzen verursachen kann. 

Bereite deine Füße vor dem Marathonlauf vor, indem du geeignete orthopädische Schuheinlagen trägst

Es reicht nicht aus, die neuesten Laufschuhe zu tragen, um die Füße vor Verletzungen zu schützen! Zusätzlich zu den Laufschuhen helfen maßgefertigte orthopädische Schuheinlagen bei der Ausrichtung und Stabilität der Füße. Sie bieten maximalen Komfort während des Trainings und längeren Rennen wie einem Marathon. Die Sportschuheinlagen von GetSteps bestehen aus leichten und atmungsaktiven Materialien, absorbieren Stöße und beugen Verletzungen vor. Eine gute Fersendämpfung durch Gel-Polster verbessern die Ausdauer.


Deine Füße sind jetzt bereit für einen Marathon... alles was noch zu tun ist, ist zu starten. Wir wünschen dir viel Spaß und Erfolg!

Jetzt bestellen

Um noch besser für das Training und den Lauf präpariert zu sein, bestelle jezt deine GetSteps Einlagen.